Newsletter 81/ Dezember 2020

Liebe Leserinnen und Leser des PILGRIM-Newsletters,

wir erreichen Sie diesmal zu einer Zeit, in der die Schulen nach dem Herbst-Lockdown (CORONA 2020) wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Für die Schülerinnen und Schüler im Pflichtschulalter ist nun wieder das tägliche, gemeinsame Lernen in den Schulen unter direkter Anleitung ihrer Lehrkräfte möglich. Für die Oberstufe bedeutet es noch Warten auf ihr Zurückkehren in die Schulen; weitere Ausdauer und Verantwortung sind gefragt, was das eigenständige Lernen der 14-19-jährigen Jugendlichen und die Organisation von Distance-Learning durch deren Lehrpersonen betrifft.

Tägliche Nachrichten wie das Schließen der Tourismusbetriebe in Österreich bis Jänner 2021, reduzierte Familientreffen zu Weihnachten 2020, verringerte Möglichkeiten im Wintersport, fehlende gemeinsame Feiern wie Adventsingen und Weihnachtsfeiern u.a.m. werden via Medien auch von den Schülerinnen und Schülern wahrgenommen und wecken nicht nur bei den Erwachsenen innere Unruhe.

Es ist in dieser besonderen Zeit wichtig, den Kindern und Jugendlichen die im Moment bestehende Unsicherheit, die offensichtlich Politik und Wirtschaft extrem fordert, zu nehmen. Daher sind besonders Pädagoginnen und Pädagogen gefragt, mit den Schulkindern parallel zum Unterricht auch die Sorgen der Kinder aufzugreifen, mit ihnen unter den erschwerten Bedingungen des Jahres 2020 die aktuellen Ereignisse zu besprechen und ihnen in der Schule bzw. auch via Homeschooling Sicherheit zu geben.

Leihen Sie als Expertinnen und Experten des Unterrichts den Schülerinnen und Schülern Ihr Ohr, wenn es Lernprobleme oder schwierige Familiensituationen gibt. Seien Sie geduldig und nachsichtig, wenn manche Lernerfolge schwierig zu erreichen sind. Erklären Sie die Gründe der aktuellen Freiheitsbeschränkungen, die Bedeutung der Vorsichtsmaßnahmen und die aktuellen Gesundheitsprojekte in Hinblick auf die gesamte Bevölkerung. Geben Sie mit Hilfe Ihrer Schuldirektion allen Familien Hilfestellungen, was die technische Ausrüstung im Bereich der IT oder auch die Betreuung an Schulen nachmittags je nach Bedarf betrifft. Nehmen Sie die Zweifel und bestärken sie die Kinder und Jugendlichen!

Die vor uns liegende Zeit kann noch bis in den Sommer hinein schwierig sein. Umso wichtiger ist es, für die Schulkinder trotz Corona positive Aktivitäten zu setzen. Im Advent liegt heuer die Chance, ihn an den Schulen in Stille und Besinnlichkeit zu begehen. Rücksicht und Ruhe gehören zum Schulalltag, ohne Gedränge auf den Gängen in den Pausen. Ein besinnlicher Advent mit Morgengedanken beim Adventkranz, mit guten Taten und mit konzentriertem Lernen gelingt Ihnen sicher. Eltern vertrauen wie nie z uvor auf die Schulen; Lehrkräfte sind kreativ und innovativ, was die Möglichkeiten im Unterricht betrifft. Wer zum Beispiel das Altersheim jetzt nicht besuchen und weihnachtlich besingen kann, kann dorthin Briefe zur Freude oder Zeichnungen zur Dekoration senden; Wege zu benachteiligten Menschen gibt es viele.

Mit den Menschen und ihrer Gesundheit gut umzugehen (aktuelle Gesundheitsmaßnahmen), die Erde als Lebensraum zu schützen (Waldbrände in Südamerika), Tiere und Pflanzen zu bewahren sind Aufgabe aller Schulen, besonders auch von PILGRIM-Schulen. Ökologische, ökonomische und soziale Fragen sind Teil des Unterrichts. Schülerinnen und Schüler übernehmen so Verantwortung für die Welt.

Somit danken wir für all Ihr Wirken an Schulen, für Ihr MIT-Wirken in der Welt, für das gemeinsame Umsetzen von guten TATEN an den Schulen. Wir wünschen trotz der schwierigen Zeit alles Gute für Ihren Unterricht rund um die Weihnachtszeit! Mögen in der jetzt so stillen Jahreszeit viele Ideen für Frühling und Sommer 2021 gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern entstehen.

Gemeinsames Planen stärkt und gibt Hoffnung für die Zukunft.

Mit besten Wünschen an alle PILGRIM -Schulen sowie an den Leserkreis des PILGRIM-Newsletters und

mit dem Ersuchen an die Direktionen, den Newsletter an das gesamte Kollegium weiter zu leiten

Mag.a Dr.in Herta Ucsnik, Direktorin von PILGRIM

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.